"Die Lage beim Opernball ist „objektiv verzwickt“

Bogdan Roščić, Direktor der Staatsoper Wien, über Tanz, Pandemie und Domingo.

(kurier.tv ) 13.11.21, 17:46

Video: Club 3 mit Staatsoperndirektor Bogdan Roščić - Teil 1

Video: Club 3 mit Staatsoperndirektor Bogdan Roščić - Teil 2

Video: Die Analyse des Club 3 mit Staatsoperndirektor Bogdan Roščić

Club 3 mit Bogdan Roscic

Mehr aus kurierTV

Sport

EM-Gold: Speerwerferin Victoria Hudson schreibt Sportgeschichte

Der Niederösterreicherin gelingt bei der Freiluft-EM in Rom ein Coup. Es ist die erst dritte Goldmedaille in Österreichs Leichtathletik-Geschichte, die erste seit 1971.

Die Waffen sollen endlich ruhen
News

Hamas fordert "vollständigen Stopp der Aggression"

Die Hamas und der Islamische Jihad haben eigenen Angaben zufolge eine Antwort auf den israelischen Vorschlag für eine Waffenruhe und eine Geiselfreilassung im Gazastreifen gegeben, in der sie "einen vollständigen Stopp der Aggression" im Gazastreifen fordern. Die Antwort stelle "die Interessen unseres palästinensischen Volkes in den Vordergrund und betont die Notwendigkeit eines vollständigen Stopps der anhaltenden Aggression gegen den Gazastreifen", hieß es.

Heikler Einsatz für die Polizei in Wien
News

Tote Frau in Wien - Attacke auf Polizisten bei Festnahme

Ein Mann, der im Verdacht steht, eine Frau in einer Wohnung in Wien-Floridsdorf getötet zu haben, soll bei seiner Festnahme auf offener Straße mit einem "gefährlichen Gegenstand" auf Beamte losgegangen sein. Dabei soll es sich um eine Axt gehandelt haben. Im Zuge der Amtshandlung am Dienstagabend sind laut Polizeiangaben auch Schüsse gefallen. Der Mann kam dabei ums Leben. Ein Beamter verletzte sich bei dem Vorfall bei einem Sturz, so Polizeisprecher Markus Dittrich zur APA.

Chronik/Wien

Tote Frau in Wien-Floridsdorf: Mann von Polizei erschossen

Ein 26-Jähriger, der seine Frau erschlagen haben soll, wurde von der Exekutive erschossen.

Die Plenarwoche kann beginnen
News

Viele Beschlüsse beschäftigen Nationalrat

Eine bunte Themenmischung bietet die erste Sitzung des Nationalrats in dieser Plenarwoche. Nach einer "Aktuellen Stunde", in der auf Antrag der FPÖ über eine Herabsetzung des Strafmündigkeitsalters debattiert wird, vereinbaren die Parteien etwa einen Rechtsanspruch auf Hebammen-Betreuung nach einer Totgeburt, eine Reparatur des "Medienprivilegs", das das Redaktionsgeheimnis schützt, sowie eine hunderte Millionen schwere Förderung der Erzeugung von erneuerbarem Wasserstoff.